Torsten Häufler
 

FILMMUSIK & SOUND-DESIGN


Der Pulsschlag des Films

 

 Musik zu komponieren und Songs zu schreiben ist die eine Sache. Filmmusik zu komponieren etwas ganz anderes.

Ein guter Spielfilm folgt einer guten Geschichte und stellt den Komponisten immer vor die Herausforderung,

die Geschichte des Films zu ergänzen, zu verstärken, zu verwirren oder zu konterkarieren.

Aber wenn die Musik einmal zum Film geschrieben wurde, gibt sie Orientierung und geht eine unauflösliche Verbindung

mit den Bildern ein.

 

 



TORSTEN HÄUFLER

 

Geboren 1972 im westfälischen Hagen bin ich in recht jungen Jahren mit Musik in Berührung gekommen.

Es war in den siebziger  Jahren extrem hip, eine Heimorgel im Wohnzimmer stehen zu haben,

so einen unglaublich sperrigen Kasten hatten auch wir bei uns zu Hause, obwohl niemand aus meiner Familie

dieses Instrument spielen konnte.

Fasziniert hat mich dieses Wunderwerk der Technik aber dennoch und irgendwie müssen meine Eltern wohl

die Hoffnung gehabt haben, dass ich irgendwann einmal dieses Instrument spielen könnte und haben mich 

an der lokalen Musikschule zum Orgelunterricht angemeldet.

Nach einem Jahr folgte dann der Unterricht am Klavier und ich wurde dann an der Max Reger Musikschule

in Hagen aufgenommen, damals noch unter der Leitung des angesehenen Fritz Emonts.

Es folgte die klassische Ausbildung am Klavier und der Kompositionslehre.

 

In den späten achtziger Jahren habe ich eingesehen, dass ich nicht zum virtuosen Orchester- oder Solopianisten

tauge und habe mich mehr für die synthetische Musik- und Klangerzeugung begeistern können.

Den Heimcomputer als Sequenzer nutzen zu können und damit seine ersten Erfahrungen im Homerecording zu machen,

war zu der damaligen Zeit (1988-1990) eine kleine Revolution. Das etwas umständliche programmieren der Yamaha- und Korgworkstations

mit viel zu kleinen Displays und einer in den Wahnsinn treibenden Menüführung hatte alsbald ein Ende.

 

Die in den kommenden Jahrzehnten folgende Weiterentwicklung der Computerhardware und auch der Software bis 

zum heutigen Tage eröffnete auf einmal völlig neue Möglichkeiten in der Produktion von Musik.

 

Im Jahr 2018 konnte ich mein Studium zum Audioengineer am HOFA College abschließen.